skip to Main Content

Shopware Fallstudie: Wie Gaastra in nur vier Wochen zu Amazon Web Services wechselte

Als Partner von elf exklusiven Segelevents und Sponsor von fünf Segelelite-Teams richtet sich Gaastra mit seiner Fashion-Kollektion nicht nur an professionelle Segel-Sportler, sondern spricht mit seiner nautischen Handschrift auch Kunden im Bereich Sportswear an. In unserem root360 Showcase erzählen wir, wie wir Gaastra innerhalb von nur vier Wochen bei der Migration des Shopware Enterprise Stores in die Amazon Cloud unterstützt haben.

Die Geschichte von Gaastra reicht bis in das Jahr 1897 zurück. Damals gründete der junge Douwe Gaastra seine eigene kleine Segelmanufaktur. Im Jahr 1996 launchte man erstmals eine professionelle Bekleidungsserie. Heute ist Gaastra ein internationales Modelabel, das sich besonders durch die einzigartige Kombination aus Funktionalität und modischer Eleganz auszeichnet, getreu der Philosophie „Fashion follows Function“. Neben dem Shopware Store ist Gaastra weltweit in mehr als 1.500 Geschäften erhältlich.

Gaastra-AWS-Amazon-Web-Services-root360

Die Herausforderung im Shopware Hosting

Initiiert durch ihre publikumswirksamen Kampagnen und anlässlich verkaufsstarker Tage im Jahr, sah sich Gaastra zunehmend mit Überlastungen des eigenen Shop-Servers und extremen Lastspitzen konfrontiert. Mit dem damaligen Hosting-Anbieter konnte jedoch keine Lösung gefunden werden. Um die Reputation der eigenen Marke nicht zu gefährden und um wirtschaftlichen Einbußen vorzubeugen, wollte man schnell handeln und hat sich sehr kurzfristig nach einer besseren Alternative für das Shopware-Hosting umgesehen.

Migration des Shopware Shops zu AWS

In einem relativ kurzen Projektzeitraum von gerade einmal 4 Wochen wurde der Shopware-Enterprise-Store zusammen mit root360 auf die Cloud-UInfrastruktur von Amazon Web Services migriert. Die wohl größte Veränderung war die Umstellung von dedizierten Server auf skalierbare Maschinen. Durch die Flexibilität und die automatische Skalierung der einzelnen Server-Instanzen muss Gaastra zukünftig keine Shopausfälle befürchten. Auch die Infrastruktur und Cache-Strategie wurden beim Umzug in die AWS Cloud so optimiert, dass der Shop an Performance gewinnen konnte.

Natürlich ist ein Umzug zu Amazon Web Services (AWS) mit vielen komplexen Aufgaben verbunden. Als Betreiber eines Fashion-Online-Shops liegt die Kernkompetenz üblicherweise nicht im Bereich Infrastruktur und Cloud-Sicherheit. Genau hier konnten wir als root360 mit unserem Management für AWS und unseren E-Commerce-Erfahrungen beratend und umsetzend zur Seite stehen.

Fazit: Performance und Stabilität dank Cloud Hosting

Durch den Wechsel des Gaastra-Stores in die Cloud war unmittelbar festzustellen, dass Lastspitzen sehr gut abgefedert werden können. Auch die Optimierung der Infrastruktur hat zu einer messbar höheren Performance-Leistung des Frontends und zu mehr Stabilität der Applikation geführt. Nicht zuletzt konnte Gaastra durch die skalierbaren Hardware-Ressourcen auch ihre IT-Kosten reduzieren.


Sie sind selbst Betreiber eines Online-Shops und möchten zu Amazon Web Services wechseln? Vereinbaren Sie ein unverbindliches Beratungsgespräch mit uns oder konfigurieren Sie sich ihr Kosten für die Amazon Cloud.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top