fbpx
Überspringen zu Hauptinhalt

AWS (Amazon Web Services)

Zur Beantwortung dieser Fragen haben wir den Artikel „Public-Cloud-Hosting im E-Commerce: Wann lohnt sich Amazon Web Services – und wann nicht?“ auf t3n.de veröffentlicht.

Ihre AWS-Ressourcen liegen – wenn nicht anders vereinbart – im AWS Rechenzentrum in Frankfurt, Deutschland. AWS Dienste außerhalb der EU werden ohne Ihre explizite Aufforderung nicht eingesetzt. Darüber hinaus können wir Ihren Shop oder Ihre Applikation in vielen Regionen weltweit hosten: Irland, USA, Singapur, Japan, Australien, Brasilien und sogar China.

Amazon Web Services hat eine große Anzahl an Zertifizierung / Testierungen absolviert und geht mit vielen internationalen und nationalen Gesetzen und Regelungen konform. Um nur einige zu nennen: C5 Standard des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI)ISO 27001EU-Datenschutz und PCI DSS. Weitere Informationen zu den Programme zur Bestätigung der Sicherheit von Amazon Web Services finden Sie unter https://aws.amazon.com/de/compliance/.

Speziell für Deutschland finden Sie im German Data Protection Whitepaper (Stand Januar 2017) Erläuterungen, wie Sie AWS-Dienste in Übereinstimmung mit dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) nutzen können und dabei die Kontrolle über Daten im Generellen und über personenbezogene Daten im Speziellen behalten.

Die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) der Europäischen Union, die mit ihren strengen Anforderungen die Standards für Datenschutz, Sicherheit und Compliance anhebt und vereinheitlicht, erfüllt AWS. Hierzu wurde das Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) Zentrum von AWS eingerichtet.

Für die Mehrheit der AWS-Dienste gilt eine Verfügbarkeit von 99,99%. Detail zu konkreten AWS-Diensten finden Sie in den AWS SLA.

Beim Cloud Hosting für Online-Anwendungen setzen wir im Wesentlichen diese Instanz-Typen ein:

T-Instanzen sind die Allzweck-Waffe von AWS. Ausgestattet mit einem Burst-Modus sammeln sie im Leerlauf „Credits“, die sie dann zur Bearbeitung von Spitzenlasten einsetzen können. Somit sind sie vor allem für Workloads geeignet, bei denen die Nutzung der CPU schwankt – wie z.B. Webserver oder Datenbanken). T3 gibt es ab 1 vCPU mit 0,5 GB RAM bis 8 vCPU mit 32 GB RAM.

M-Instanzen sind allgemeine Instanzen mit ausbalancierten Datenverarbeitungs-, Arbeitsspeicher- und Netzwerkressourcen. Sie werden diese Instanzen benötigen, wenn T-Instanzen nicht mehr ausreicht, jedoch keine speziellen Anforderungen im Bereich RAM oder CPU vorhanden ist. M5 gibt es ab 2 vCPU mit 8 GB RAM bis 96 vCPU mit 384 GB RAM.

C-Instanzen sind für Datenverarbeitung (CPU) optimiert. C-Instanzen nutzen wir für Applikations- bzw. Web-Server mit höheren Leistungsanforderungen. C5 gibt es ab 2 vCPU mit 4 GB RAM bis 72 vCPU mit 144 GB RAM.

X/R-Instanzen sind auf RAM optimiert und eignen sich damit entsprechend für RAM-intensive Anwendungen wie Datenbanken oder Caches. R5/X1 gibt es z.B. ab 2 vCPU mit 16 GB RAM bis 128 vCPU mit 1.952 GB RAM.

Darüber hinaus gibt es noch weitere Instanztypen, die bei Online-Anwendungen seltener ihren Einsatz finden. Im Detail werden die Instanz-Typen und ihre jeweiligen Eigenschaften unter https://aws.amazon.com/de/ec2/instance-types/ erläutert.

Schon bei der RDS MySQL Lösung von AWS gibt es die Möglichkeit, sogenannte Read Replicas einzusetzen. Read Replicas machen dann Sinn, wenn eine Applikation sehr hohe Datenbanklast bei lesenden Anfragen erzeugt und man diese auf mehrere Datenbanken verteilen will. Auf die Read Replicas greift die Applikation dann lesend zu, während (nur noch) die Schreibzugriffe auf der Master-Datenbank ankommen. Bei RDS MySQL muss jedes Read Replica einzeln angesprochen werden. Bei der MySQL-kompatiblen AWS Aurora gibt es hierfür eine Lösung: über einen separaten zentralen Endpunkt kann man verteilt (Load Balancing) auf alle Read Replicas zugreifen. Somit ergibt sich die Möglichkeit, weitere „Read-Only“ Datenbanken bei Bedarf hinzuzuschalten und damit die lesenden Anfragen der Applikation zu skalieren (vgl. AWS Blogpost). Diese Skalierung ist jedoch nicht dem horizontalen Autoscaling von Webservern vergleichbar.

Mehr dazu können Sie auf unserer Seite: Wozu Cloud Hosting? nachlesen.

Load More

An den Anfang scrollen