Überspringen zu Hauptinhalt

Hosting in China und wie man es umsetzt

Der chinesische Markt boomt und auch die Nachfrage nach ausländischen Gütern steigt. Dies bietet große Chancen für Unternehmen, die den chinesischen Markt erschließen möchten. Doch ein Markteintritt in China bringt viele Herausforderungen mit sich: Sprache, Kultur, Marketing etc. China ist in vielen Dingen eine komplett andere Welt. An das Hosting in China denken die meisten vermutlich als letztes, aber auch hier gibt es einiges zu beachten. Im Folgenden erklären wir alle Besonderheiten hinsichtlich der IT-Infrastruktur in China und wie man am besten damit umgeht.

Internetarchitektur in China

In China gibt es drei große Internet-Provider: China Telecom, China Unicom und China Mobile. Diese drei Netze sind nur eingeschränkt miteinander verbunden (Peering). Daher kommt es oft zu Überlastungen und zu hohen Latenzen. Auch innerhalb eines Netzes kann die Netzwerkqualität stark schwanken. Aus diesem Grund kann die Datenübertragung innerhalb Chinas auch verlangsamt sein. Dies sollte man bei der Konzeption einer passenden Hosting-Infrastruktur im Hinterkopf behalten. 

Great Firewall of China

Zusätzlich zu der Netzwerkthematik in China kommt dann für alle ausländisch gehosteten Webseiten das Problem der “Great Firewall of China (GFW)”. Außerhalb Chinas gehostete Seiten sind teilweise komplett gesperrt oder nur nach langen Ladezeiten verfügbar. Bis vor wenigen Jahren konnte die Firewall mit speziellen technischen Lösungen (VPN-Tunnel) umgangen werden. Dies ist nun nicht mehr möglich und so müssen andere Optionen für eine bestmögliche Performance in Betracht gezogen werden.

Region China vs. CDN China

Die GFW kann man nur umgehen, wenn man sich für einen Serverstandort in China entscheidet. AWS verfügt in China über zwei Standorte: Ningxia, betrieben durch NWCD und Peking (Bejiing) betrieben durch Sinnet. Einige Unternehmen nennen daneben aber noch ein CDN (Content Delivery Network) als eine mögliche Option. Dies kann bei statischen Inhalten eine Möglichkeit sein. Dennoch müssen auch hier die Inhalte regelmäßig die GFW passieren. Es ist daher ratsam das Hosting vor Ort zu betreiben. Eine CDN-Lösung sollte man ergänzend in Betracht ziehen, um die bestmögliche Performance innerhalb des Landes zu erzielen und die oben genannten Probleme bei der Netzwerkqualität zu umgehen.

AWS China Hosting - Regionen im Überblick
Bild: AWS

Hosting in China – Welche Regularien sind zu beachten?

Jeder Betreiber einer Webseite muss in China über eine ICP-Lizenz (Internet Content Provider Lizenz) verfügen. Diese kann nur mit einem chinesischen Unternehmenssitz beantragt werden. Als ersten Schritt zum Serverstandort in China (und auch bei der Nutzung eines CDNs) benötigt man also eine Niederlassung in China. Im Anschluss kann dann die ICP-Lizenz beantragt werden. Bei der Beantragung hilft z.B. AWS kostenfrei. Weitere Informationen stellt AWS in seinem Portal AWS China Gateway bereit. 

Alternative Möglichkeiten zur AWS Region China

Da das Hosting in China mit relativ hohem Aufwand verbunden ist, kommt natürlich schnell die Frage nach alternativen Lösungsmöglichkeiten auf. Seit letztem Jahr gibt es die neue AWS Region Hongkong, welche ohne lokalen Firmensitz genutzt werden kann. Auch wenn der Standort näher am chinesischen Festland liegt, so befindet er sich trotzdem außerhalb der “Great Firewall”. Lange Ladezeiten oder eine komplette Sperrung lassen sich so also auch nicht vermeiden. 

Wer sich ausführlich mit dem Hosting in China beschäftigt, wird früher oder später auf den Anbieter Alibaba Cloud stoßen. Alibaba hat sich bereits vor AWS in China etabliert. Für ausländische Unternehmen gelten aber auch bei diesem Anbieter dieselben Regularien als Voraussetzung: chinesischer Firmensitz & ICP-Lizenz sind ein Muss. Auch die Herausforderungen beim Management und Deployment bleiben gleich. 

Technische Herausforderungen in der AWS Region China

Da die AWS Region China technisch von den anderen AWS Regionen komplett abgekoppelt ist, ergeben sich bei der Implementierung und dem Management einige Herausforderungen. Zuerst muss z.B. ein neuer AWS China Account angelegt werden. Ein vorhandener AWS Account aus anderen Regionen kann nicht genutzt werden. Für den AWS China Account ist auch eine ICP-Lizenz und ein chinesischer Firmensitz erforderlich. 

Wenn die Server außerhalb von China konfiguriert und gemanaged werden, verlangsamt die GFW auch hier die Arbeitsprozesse beim Setup, Management und Deployment. Bereits der Login in die AWS Konsole kann länger als in anderen Regionen dauern. Aus diesem Grund ermöglicht AWS das Direct Peering von den AWS Regionen in den USA, Singapore und Tokyo zu den China Regionen. Auf diese Weise können lange Ladezeiten beim Setup und Management verhindert werden.

Darüber hinaus muss man beachten, dass nicht alle AWS Services in der China Region verfügbar sind. AWS arbeitet stetig daran weitere Services verfügbar zu machen. Vorhandene Dienste können im Detail in China anders funktionieren. Ein Partner, der damit bereits Erfahrung hat, ist in diesem Moment Gold wert. 

AWS China Hosting - Direct Peering
Bild: AWS

Resümee

Wer in China erfolgreich durchstarten möchte, sollte sich grundlegend über alle Besonderheiten informieren und dabei sowohl Potenziale als auch Herausforderungen herausarbeiten. Dabei einen strategischen Berater an der Seite zu haben kann von Vorteil sein. Aus der technischen Perspektive und basierend auf unseren Erfahrungen empfehlen wir einen Serverstandort in China kombiniert mit einer CDN-Lösung. Wir unterstützen Sie gerne dabei, eine individuelle Lösung zu finden. 

Weitere Informationsquellen

An den Anfang scrollen