Überspringen zu Hauptinhalt

Performance und Stabilität von Web-Applikation, Portalen, SaaS-Lösungen oder Online-Shops sind essentielle Anforderungen an Programmierung und Hosting. Anderenfalls drohen Verlust von Kunden, Reputation und Umsatz.

Diese Anforderungen müssen weiterhin auch in speziellen Situationen erfüllt werden: in der verkaufsstarken Hauptsaison, am Black Friday oder bei Peaks durch Influencer-Marketing. Hinzu kommen Veränderungen durch die agile Weiterentwicklung von Applikation und Hosting Lösung, welche Einfluss auf Geschwindigkeit und Stabilität haben können.

Mit unserem Managed AWS Hosting und unseren langjährigen Erfahrungen mit „High Performance Hosting“ helfen wir Ihnen, diese Herausforderungen zu lösen.

AWS Advanced Consulting Partner, DCX Kompetenz, PCI-DSS und Cloud Services Made in Germany

Ursachen für schlechte Performance oder geringe Stabilität (Beispiele)

Performance

  • Hosting-Architektur
  • Dimensionierung Komponenten
  • Engpässe in der Applikation
  • Komponenten (z.B. Datenbank) nicht optimiert
  • Lastspitzen (z.B. durch TV, Newsletter)
Stabilität

  • Lastspitzen (z.B. durch TV, Newsletter)
  • Angriffe (z.B. durch Mitbewerber, Bots)
  • fehlende Hardware-Redundanzen
  • unflexible Skalierung, fehlendes Autoscaling
  • unzureichende Deployment-Strategie

Leistungen

Enablement

  • Beratung und Konzeption
  • Implementierung 
  • Optimierung, Migration und Go-Live
  • DSGVO-Konformität
Services

  • Persönliche Erreichbarkeit
  • Managed Services mit SLA
  • Monitoring, Entstörung, Backups
  • Professional Services
High Performance Expertise

  • Performanceanalyse und -optimierung
  • Optimierung auf Hochlast
  • Last- und Performancetests
  • Angriffsabwehr 
Cloud-Technologien

  • AWS Hosting Plattform
  • Autoscaling und Hochverfügbarkeit
  • Cloud Sicherheit
  • Georedundanz

10 Tipps für Hochlast ohne Ausfälle

Tipp 1: Rechtzeitig mit der Vorbereitung starten

Beginnen Sie so früh wie möglich mit den Vorbereitungen, denn Sie werden die Zeit brauchen. Dies sorgt für eine entspannte und gut durchdachte Planung mit Ihrem Team und Ihren Dienstleistern. Sprechen Sie ihre Agentur und den Hosting-Anbieter auch konkret darauf an, welche Erfahrung sie auf dem Gebiet mitbringen. Wenn keine Erfahrung vorhanden ist, dann ziehen Sie Experten hinzu.

Tipp 2: Lastspitzen abschätzen

Wir kommen gleich beim zweiten Tipp zur Königsdisziplin: Der Abschätzung von Lastspitzen. Es gibt zum einen planbare und zum anderen unplanbare Lastspitzen. Dann gibt es Lastspitzen, die sich langsam aufbauen. Und es gibt Lastspitzen, die innerhalb weniger Minuten Ihre Besucherzahlen ver-x-fachen. Gehen Sie auch hier generell lieber von mehr, als zu wenig Nutzern aus. Erfragen Sie Vergleichsdaten: Wenn Sie TV-Kampagnen planen, fragen Sie beim Sender nach. Wenn Sie Influencer-Kampagnen über YouTube durchführen wollen, fragen Sie den Vermarkter vorher, wie die Klickraten in der Vergangenheit aussahen.

Tipp 3: Vom Worst-Case ausgehen

Bitte pessimistisch denken: Was wäre, wenn die Kampagne nicht nur wie geplant, sondern darüber hinaus überdurchschnittlich gut funktioniert? Mit wie vielen Nutzern würden Sie in welchen Zeiträumen rechnen? Ein wirkliches Worst-Case-Szenario wird dies natürlich erst dann, wenn Shop und Hosting im entscheidenden Moment nicht mehr mitspielen. Bitte auch an eine „Dark-Site“ denken, die bei einem Totalausfall des Systems geschaltet wird. Nicht schön, aber besser als eine Fehlermeldung.

Wie wäre es mit weiteren Tipps? Hier geht es zum Whitepaper!

Nehmen Sie Kontakt auf!

Wir beraten Sie gern zu Managed AWS Hosting für Lastspitzen, Hochlast und Performance und unterstützen Sie bei der Auswahl der für Sie passenden Lösung.

Sie erreichen uns per Telefon unter +49 – 341 – 392801 – 70 oder direkt über unser Kontakt-Formular.

Ihr Ansprechpartner
Sebastian Grau
An den Anfang scrollen