Überspringen zu Hauptinhalt

Wer viele AWS-Ressourcen und -Dienste nutzt, sollte auf ein nachhaltiges Kostenmanagement achten, um hohe AWS-Kosten zu vermeiden. Eine regelmäßige Kostenoptimierung der genutzten Ressourcen kann dabei helfen.

Eine Optimierung sollte natürlich das bestmögliche Ergebnis zum Ziel haben. Dies ist nicht immer die maximale Kostenersparnis. Viel mehr muss man dabei auch Laufzeiten und geschätzte Auslastungen im Blick haben.

AWS Advanced Consulting Partner, DCX Kompetenz, PCI-DSS und Cloud Services Made in Germany

Optionen der Kostenoptimierung bei root360

Right Sizing

Überprüfung, ob die genutzten Ressourcen/ Services im aktuellen Umfang für die derzeitige Auslastung angemessen sind. Dies erfolgt mithilfe von Cloud Health.

Commitment

Unternehmen, welche bereit sind sich länger zu verpflichten, können wir zu einer Kosteneinsparung über Reserved Instanzen oder Saving Plans beraten.

Prozessoren

Auch über die eingesetzten AWS Prozessoren sind Kosteneinsparungen möglich. Dies gelingt mithilfe der ARM- oder AMD-Prozessoren.

AWS Spot-Instanzen

root360 hat ein Vorgehen entwickelt, um AWS Spot-Instanzen unterbrechungsfrei über einen längeren Zeitraum zu nutzen und Ersparnisse bis zu 60% zu erzielen.

Geheime Tricks zur Kostenoptimierung in der AWS-Cloud

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSB3aWR0aD0iODUzIiBoZWlnaHQ9IjQ4MCIgc3JjPSJodHRwczovL3d3dy55b3V0dWJlLW5vY29va2llLmNvbS9lbWJlZC9mSG41NGduYU11Zz9yZWw9MCZjb250cm9scz0wJnNob3dpbmZvPTAiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4+PC9pZnJhbWU+
Viele Unternehmen nutzen Amazon Web Services (AWS), um die Ausfallsicherheit zu erhöhen, Skalierbarkeit oder ganz grundsätzlich eine höhere Flexibilität zu gewährleisten. Ebenso spielen im Sinne des Effizienzgedankens die Optimierung der Kosten eine zentrale Rolle. Geringere Kosten können jedoch auch mit diversen Nachteilen einhergehen, wie zum Beispiel Vertragsbedingungen oder geringeren Leistungen. Wir verraten Ihnen in dieser Aufzeichnung, wie Sie das Kosten-Nutzen-Verhältnis optimieren können – ohne Abstriche machen zu müssen!

CloudFront-Kosten sparen

Wer in seiner Cloud-Umgebung das CDN Amazon CloudFront nutzt, kann auch in diesem Bereich Kosten reduzieren. Mit einem Private Pricing Agreement und dem Request Waver lassen sich nach unseren Erfahrungen bis zu 50 % der Gesamtkosten für die CDN-Nutzung einsparen.

Case Study Staffcloud: AWS-Kosten senken mit Spot-Instanzen

In unserer Erfahrung sind die AWS Spot Instances genau die richtige Lösung für Workloads, die nicht zeitsensitiv oder nicht mission-critical sind. Wir nutzen sie mit Erfolg in Verbindung mit RabbitMQ, schon seit einem Jahr, für unsere asynchronen Jobs, die im Hintergrund laufen. Die Jobs werden von RabbitMQ gemanaged und das sorgt dafür, dass keine Jobs verloren gehen, auch wenn die Spot Instances terminiert werden. Richtig eingesetzt, können Spot Instances helfen, die Kosten zu optimieren oder mehr Rechenleistung für denselben Preis zu erhalten (im Vergleich zu EC2 Instances zum On-Demand-Preis). Cristian Fleischer (CTO Staffcloud)

Lesen Sie mehr zum Einsatz von AWS Spot-Instanzen. 

Nehmen Sie Kontakt auf!

Wir beraten Sie gern zu effizienten Kostenoptimierung Ihrer AWS-Infrastruktur und unterstützen Sie bei der Auswahl der für Sie passenden Lösung.

Sie erreichen uns per Telefon unter +49 – 341 – 392801 – 70 oder direkt über unser Kontakt-Formular.

Ihr Ansprechpartner
Sebastian Grau
An den Anfang scrollen