Was bedeutet Managed Cloud Hosting bei root360?

Managed Cloud Hosting kombiniert Managed Services und Public Cloud Infrastruktur. Somit verbinden wir für Sie beide Welten. Damit können Sie sich auf Ihr Geschäft konzentrieren, während wir uns um Ihre Cloud Plattform kümmern.

Warum sich Managed Cloud Hosting für Ihr Unternehmen lohnt: Hier erfahren Sie es!

Managed Cloud Services

Cloud Management Experts

24/7 Management
Kostenoptimierung
Skalierung, Performance
Ausfallsicherheit, Sicherheit

Public Cloud Infrastruktur

Managed Cloud Hosting, Services & Consulting mit Amazon AWS

Server, Datenbanken,
Caches, Storage,
Netzwerk

Managed Cloud Services für Amazon Web Services

Cloud Starter
ab 125 € pro Monat
zzgl. AWS Kosten und einmalig Setup

Geeignet bei
Einstieg in die Amazon Cloud,
Umstieg von Single-Server

Features

  • Fully Managed Cloud
  • Individuell vorkonfiguriert
  • Jederzeit dynamisch skalierbar
  • Automatische Skalierung
  • Automatischer Ausfallschutz
  • keine Vertragslaufzeiten
  • Umzugsservice

Service & Support

Technologien
Magento, Shopware, OXID, PrestaShop,
TYPO3, WordPress, PHP / LAMP

Cloud Professional
ab 475 € pro Monat
zzgl. AWS Kosten und einmalig Setup

Geeignet bei
Lastschwankungen, erhöhten
Anforderungen an Verfügbarkeit

Features

  • Fully Managed Cloud
  • Individuell vorkonfiguriert
  • Jederzeit dynamisch skalierbar
  • Automatische Skalierung
  • Automatischer Ausfallschutz
  • keine Vertragslaufzeiten
  • Umzugsservice

Service & Support

Technologien
Magento, Shopware, OXID, PrestaShop,
TYPO3, WordPress, PHP / LAMP

Cloud Individuell
Rufen Sie uns an!
Individuelle Kalkulation

Geeignet bei
individuellen Anforderungen
an Cloud Architektur

Features

  • Fully Managed Cloud
  • Individuell vorkonfiguriert
  • Jederzeit dynamisch skalierbar
  • Automatische Skalierung
  • Automatischer Ausfallschutz
  • keine Vertragslaufzeiten
  • Umzugsservice

Service & Support

Technologien
PHP, Java, Tomcat,
Wildfly, NodeJS, Docker

Fragen und Antworten

Welche Applikationen und Technologien unterstützt root360?

Wir unterstützen standardmäßig Magento, Shopware, OXID, PrestaShopTYPO3, WordPress, Symfony und PHP/LAMP. Alles andere können Sie bei uns anfragen und wir machen Ihnen einen individuellen Vorschlag.

Was sind die ``Managed Services``, auf denen das Preismodell basiert?

Wir rechnen das Management nicht je Server, sondern je Diensttyp ab. Damit können Sie bei root360 ohne Extrakosten skalieren, da wir die jeweils nötigen Server als Dienst (z.B. Webserver-Dienst) zusammenfassen.

Etwas konkreter: Ein Managed Service ist z.B. die zentrale Datenbank eines Magento Shops. Sie kann – redundant ausgelegt – mehrere Instanzen haben (bspw. Master und Slave). Ein solcher Service ist weiterhin die Applikations-Server auf NGINX Basis, die das Frontend und Backend bedienen und zu Spitzenzeiten auf z.B. 30 Instanzen skalieren. Soll das Backend des Shops für die Produktpflege separat skalieren, so sind dessen Applikations-Server wiederum ein Managed Service. Bei Einsatz eines unabhängig skalierenden WordPress, wären dessen Datenbank und Webserver ebenfalls jeweils Managed Services. Analoge Beispiele gelten auch für Caches, CDN, Varnish etc.

Wie funktioniert der Service-Level Agreement (SLA)?

Ein „24/7/1“ bedeutet hierbei, dass wir 24 h an 7 Tagen der Woche ununterbrochen Ihre Systeme überwachen. Die „1“ ist die garantierte Reaktionszeit in Stunden. Im Regelfall reagieren wir aber sogar schneller.

Unsere SLA haben eines gemeinsam: Ihre Systeme werden proaktiv durch uns überwacht. Treten Fehler auf, kümmern wir uns im Rahmen der jeweils vereinbarten Reaktionszeit – im Regelfall schneller – um die Wiederherstellung der Verfügbarkeit Ihrer Systeme bzw. um die Behebung der Fehler. Wiederkehrende administrative Tätigkeiten wie Security Patches oder Backups werden ebenfalls proaktiv durch uns durchgeführt.

Was genau verbirgt sich hinter Applikations-Monitoring?

Neben der obligatorischen Überwachung der Verfügbarkeit der Hardware oder der Webserver-Dienste, überwachen wir konkret Ihre Applikation (z.B. den Magento-Shop). Hierbei sind vor allem Verfügbarkeit und Performance für uns maßgeblich.

Das Monitoring erfolgt von unserer Seite mit unterschiedlichen Tools, welche die Vitalwerte der Applikation sowie der darunterliegenden Systeme messen und bei Erreichen von Grenzwerten Alarm schlagen. Zu Grenzwerten zählen z.B. die CPU oder RAM-Auslastung, allerdings z.B. auch die Ladezeit der Startseite oder des Produktkataloges sowie das Fehleraufkommen innerhalb der Applikation.

Wir können Sie weiterhin bei der Verbesserung der Performance Ihrer Applikation unterstützen (Application Performance Management). Wie diese Unterstützung aussieht, hängt vom Einzelfall ab. So kann es bei der einen Applikation sinnvoll sein, vorrangig den darunterliegenden Stack (Webserver, Cache) zu analysieren und spezifisch für Ihre (individuelle) Applikation zu optimieren, wogegen bei anderen Applikationen vorrangig Algorithmen oder Datenbank-Anfragen analysiert und optimiert werden müssen. Aus diesen Gründen bieten wir die Analyse und Optimierung Ihrer Applikation als optionale Leistung an.

Wie funktioniert der Umzug (Migration) meiner vorhandenen Applikation zu root360?

Der Umzug Ihrer Applikation zu uns ist im Setup-Preis inbegriffen. Unsere Techniker unterstützen die reibungslose Migration oder führen sie gemeinsam mit Ihrem Team durch. Das Umschalten des „alten“ Systems auf das „neue“ System erfolgt so, dass keine oder eine nur sehr geringe Ausfallzeit auftritt.

Kann ich auch Leistungen außerhalb der Servicepauschale abrufen?

Natürlich ist das möglich. Sollten Leistungen über die Servicepauschale hinausgehen, so berechnen wir diese fair auf Stundenbasis (15 Minuten Taktung), wobei die Preise zwischen 100 € / h und 200 € / h liegen. Unter die Kategorie von Zusatzleistungen fallen u.a. die Durchführung von Disaster Recovery, DevOps Support, War Room Mode, Application Performance Management oder Konfigurationsänderungen auf Kundenwunsch.

Cloud Infrastruktur

Kosten für Cloud Computing Dienste wie Server oder Datenbanken entstehen direkt beim Anbieter der Cloud Infrastruktur (z.B. Amazon Web Services).

Was kostet die Cloud-Infrastruktur?

Ihre spezifischen Infrastrukturkosten sind abhängig vom Verbrauch wie CPU, Speicherbedarf und Traffic. Je nach Ressourcenbedarf der Applikationen und Änderungen bzw. Optimierungen an der Cloud-Infrastruktur können diese Kosten variieren. Somit haben u.a. die Anzahl der monatlichen Nutzer, die Applikation (z.B. benötigt Magento andere Ressourcen als WordPress) und Nutzerverhalten (Verteilung der Zugriffe oder Peaks) Auswirkungen auf die Kosten. Anpassungen an den Applikationen wie z.B. eine besonders schlanke oder eine besonders rechenintensive Startseite sind weitere Faktoren.

Wenn Sie den Konfigurator nutzen, erhalten Sie von uns Beispiel-Szenarien mit kalkulierten Kosten, aus wir gemeinsam für die weitere Abstimmung ein Szenario auswählen. Im Rahmen der weiteren Abstimmung passen wir die Parameter ggf.  noch an. Alle weiteren Anpassungen erfolgen dann im Rahmen der Migration sowie im laufenden Betrieb v.a. durch vertikale und horizontale Skalierung von Applikations-Server und Datenbank sowie Anpassung der  Storage-Kapazitäten. Im Produktivbetrieb werden sich die Infrastrukturkosten dann auf dem für den Betrieb der Applikation benötigten Kostenniveau einpendeln.

Wie erhalte ich eine Abschätzung der Infrastukturkosten?

Nutzen Sie hierfür am besten unseren Konfigurator für  Infrastruktur-Kosten sowie Managed Services. Sie erhalten von uns im Normalfall innerhalb von 24h werktags eine Kalkulation.

Was hat alles Auswirkungen auf die Kosten?

Neben der Anzahl von monatlichen Nutzern haben u.a. Applikation (Magento benötigt andere Ressourcen als WordPress) und Nutzerverhalten (verteilte Zugriffe oder Peaks) Auswirkungen auf die Kosten. Anpassungen an den Applikationen wie z.B. eine besonders schlanke oder eine besonders rechenintensive Startseite sind weitere Faktoren.

Kann ich die Dimensionierung der Hardware nachträglich anpassen?

Ja. Sollten Ihre oder unsere initialen Annahmen für die Dimensionierung nicht ganz stimmen, so können wir diese jederzeit problemlos anpassen. Dies ist einer der Vorteile von Cloud Ressourcen und bei allen unseren Produkten immer möglich.

Wie sieht die technische Architektur aus?

Mit unserer Technologieplattform können Sie klein in die Cloud starten und dann mit Ihren Anforderungen wachsen. So kann der Einsteig über eine Kombination aus Web-Server und Datenbank erfolgen, während eine größere Ausbaustufe eine Multi-Server Umgebung mit automatischer Skalierung des Web-Servers, Redis und Varnish darstellt. Alle Lösungen sind auf Ausfallsicherheit und Skalierbarkeit ausgelegt. Somit können Sie selbst in der kleinsten Ausbaustufe jederzeit die Größe (RAM, CPU, Speicherplatz) von Web-Server oder Datenbank anpassen. Nachfolgende finden sich einige Beispiele für root360 Cloud Architekturen:

 

Welche Cloud Anbieter unterstützt root360?

Wir arbeiten derzeit vorrangig mit Amazon Web Services (AWS) zusammen. In der Zukunft werden auch andere Anbieter (z.B. Google Cloud oder Microsoft Azure) hinzukommen.