skip to Main Content

roo360 Cloud News – Oktober 2017

Welche Cloud-Unternehmen haben diesen Monat Kooperationen angekündigt? Wer dominiert derzeit den Cloud-Markt und wie haben sich die Umsätze in den letzten Monaten verändert? Alle Antworten darauf findet ihr in den root360 Cloud News Oktober. Los geht’s!

AWS und Microsoft launchen Gluon

Bild: AWS

AWS und Microsoft launchen quelloffene Deep-Learning-Schnittstelle

Aus einer Kooperation zwischen Microsoft und Amazon Web Services (AWS) ist eine Open-Source Deep-Learning-Schnittstelle namens Gluon entstanden. Die quelloffene Bibliothek soll Entwicklern den Zugang zu Machine Learning vereinfachen und dafür sorgen, dass neurale Netzwerk-Modelle schneller aufgebaut werden können. Momentan funktioniert Gluon für das Framework Apache Mxnet und soll auch für das Microsoft Cognitive Toolkit verfügbar gemacht werden. Alles über Gluon hat Golem zusammengefasst.

AWS beherrscht den Cloud-Markt

Laut aktuellen Zahlen des Marktforschers Gartner zum globalen IaaS-Markt dominiert Amazon Web Services weiterhin den Cloud Markt. Mit 44,2% des Marktanteils ist AWS der umsatzstärkste Cloud-Anbieter. Auf Platz 2 folgt Microsoft mit 7,1% Marktanteil. Alibaba und Google nehmen Platz 3 und 4 ein. Der Markt für Cloud-Services ist einer der am schnellsten wachsenden – daher sollte sich AWS laut Gartner nicht auf dem Vorsprung ausruhen. Die wichtigsten Fakten und Zahlen vom Marktforscher gibt es im Überblick auf netzwoche.ch.

Oracle veröffentlicht serverlose Plattform Fn

Bild: Oracle

Oracle stellt neue Serverless-Plattform vor

In einem aktuellen Blogbeitrag hat der Softwarehersteller Oracle die quelloffene Serverless-Plattform FN vorgestellt und für Microsoft und AWS ein neues Konkurrenzprojekt geschaffen. FN setzt die Containersoftware Docker und Verwaltungstools wie Kubernetes voraus und kann sowohl in der Oracle-Cloud als auch On-Premise beim Kunden eingerichtet werden. Neu für Oracle ist außerdem, dass viele Programmiersprachen – darunter auch Lambda – mit der neuen Plattform genutzt werden können. Mehr über FN erfahrt ihr auf golem.de.

Red Hat und Alibaba Cloud kooperieren

Alibaba kündigte im letzten Jahr an, weiter im Cloud-Markt Fuß fassen zu wollen und plant Datenzentren in Europa, Japan, Australien und im Nahen Osten. Als weiterer Schritt für den Marktausbau ist Alibaba nun mit dem Anbieter von Open-Source-Lösungen Red Hat in Kooperation getreten. Als “Red Hat Certified Cloud und Service Provider” kann Alibaba seinen Kunden zukünftig weltweit die Leistungsfähigkeit und Flexibilität der Open-Source-Lösungen von Red Hat zur Verfügung stellen. Die Hintergründe der Kooperation hat It-daily zusammengefasst.

Umsätze für Cloud-Infrastruktur steigen

Bild: Pexels

Umsätze für Cloud-Infrastruktur wachsen stetig

Das Marktforschungsunternehmen IDC veröffentlichte vor Kurzem Zahlen für den weltweiten Cloud-Infrastruktur-Umsatz im 2. Quartal 2017, die ein stetiges Wachstum vor allem in Westeuropa und Asien belegen. Am stärksten wuchs mit 34,2% der Umsatz mit Public-Cloud-Infrastruktur. Der Umsatz mit der Private Cloud nahm nur um knapp 10 Prozent zu. Non-Cloud-Infrastrukturen mussten laut IDC einen Umsatzrückgang von 3,8% verzeichnen und machen nur noch 52,4% der weltweiten IT-Umsätze aus. Alle Erkenntnisse des Marktforschungsunternehmens findet ihr auf netzwoche.ch.

Diese 9 Faktoren sprechen für die Cloud

Die Cloud ist heutzutage in den meisten Unternehmen hybrid – eine einheitliche Cloud gibt es nicht, wird aber teilweise angestrebt. Mit einer „Enterprise-Cloud“ könnten alle relevanten IT-Services für Unternehmen auf einer Plattform bereitgestellt werden. Es gibt vor allem 9 Faktoren, die diese Entwicklung begünstigen. Abrechnung, Management oder Sicherheit – die Computerwoche hat alle neun Trends für euch erläutert.

Docker unterstützt Kubernetes

Bild: Pexels

Container-Plattform Docker unterstützt Kubernetes

Das von Google entwickelte Open-Source-System Kubernetes wird in Zukunft von der Container-Plattform Docker unterstützt. Dadurch können Kubernetes-Nutzer in Zukunft von den Stärken von Docker profitieren. Kubernetes wird gemeinsam mit dem eigenen System Docker Swarm im selben Docker-EE-Cluster nutzbar sein und den Kubernetes-Nutzern beispielsweise Ende-zu-Ende-Sicherheitsmechanismen zur Verfügung stellen. Mehr dazu lest ihr auf heise.de.

 

Verpasst keinen Cloud-Artikel mehr. Jetzt für unseren Newsletter anmelden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top