root360 Cloud News – September 2016

Am deutschen Datenschutz führt für Cloud-Anbieter kein Weg vorbei. Im vergangenen Monat kündigte bereits Google an, ein Rechenzentrum in Frankfurt aufzubauen, Amazon Web Services ist bereits seit 2014 in Frankfurt ansässig und nun hat auch Microsoft sein deutsches Rechenzentrum in Betrieb genommen. Wer noch auf den Zug aufspringt sowie die neuesten Cloud-Trends und Nachrichten des Monats September, gibt es als Überblick in unseren Cloud News.

Studie: Modernisierung der IT fördert Cloud-Wachstum

Bild: Gartner Market Data Book, 1Q16 Update

Bild: Gartner Market Data Book, 1Q16 Update

Laut einer Studie des Beratungshauses Gartner werden Public Cloud Services 2016 um 17,2% wachsen. Als Gründe für die hohe Verbreitung führt Gartner neben der Modernisierung der Unternehmens-IT auch die wirtschaftliche Komponente auf. Durchschnittlich spart die IT 14% ihres Budgets ein. Weitere Zahlen und Hintergründe gibt der Artikel auf silicon.

 

 

In der Praxis: Dropbox kooperiert mit AWS

Unternehmenskunden aus Europa können ihre Daten von nun an in Deutschland speichern. Um die entsprechende lokale Infrastruktur abzubilden, kooperierte der Anbieter von Cloud-Speicher Dropbox mit Amazon Web Services. In den vergangenen Monaten wurde die neue Infrastruktur bereits erfolgreich von Beta-Kunden getestet. Welche weiteren Deutschlandaktivitäten geplant sind, lest ihr online auf ZDNet.

Microsoft Azure: Jetzt auch in deutschen Rechenzentren

Bild: Microsoft

Bild: Microsoft

Microsoft bietet seine Cloud-Dienste ab sofort auch aus deutschen Rechenzentren in Frankfurt a.M. und Magdeburg an. Unter dem Namen “Azure Deutschland” will das Unternehmen den deutschen Datenschutzbedingungen Rechnung tragen. Damit wird der Cloud-Dienst auch für deutsche Geschäftskunden interessant. Alle Fakten zu Azure Deutschland liefert der Artikel der t3n.

 

Cloud-Plattformen: AWS versus Azure im Praxis-Check

Die Public-Cloud-Plattformen Amazon Web Services und Azure sind sehr gefragt, wenn es darum geht Anwendungen in die Cloud zu verlagern. Deshalb stehen Unternehmen oft vor der Herausforderung, welcher Cloud-Dienst besser für sie geeignet ist. In der Praxis hängt dies stark von den Einsatzgebieten und Anforderungen ab. Der Artikel in der Computerwoche stellte hierzu einen kleinen Vergleich an und beleuchtet Vor- und Nachteile aus Sicht von IT-Experten.

In der Praxis: Wie die SugarShape Website “Die Höhle der Löwen” überlebte

Bild: Momentaufnahme der gleichzeitig aktiven Nutzer auf der SugarShape Startseite

Bild: Momentaufnahme der gleichzeitig aktiven Nutzer auf der SugarShape Startseite

2,65 Mio Zuschauer verfolgten in der TV-Show “Die Höhle der Löwen” den Auftritt der Lingeriemarke SugarShape. Die reichweitenstarke Show und schlagartige Sichtbarkeit verursachte extreme Lastspitzen. Wie die Website von sugarshape.de diesen Ansturm überlebte und wie das ganze technische gelöst und umgesetzt wurde, wird im aktuellen Beitrag von root360 erklärt.

 

 

AWS: Neue Edge Standorte für Amazon CloudFront in Frankfurt

Damit Inhalte für Endbenutzer mit kurzer Latenz übertragen werden können, nutzt Amazon CloudFront, ein globales Netzwerk aus Edge-Standorten. Im September kündigte AWS zwei weitere Edge Standorte in Frankfurt an. Damit steigt die Anzahl der Standorte in Frankfurt auf 5 und weltweit auf 63 Standorte. Eine Liste aller Standorte und weitere Informationen zu Amazons Cloud Front findet ihr in der aktuellen Ankündigung.

Tech: Explaining Containers To Your CEO

Wie würden Sie Container Ihrem Chef erklären? Genau dieser Frage geht der Artikel aus dem Forbes Magazin auf den Grund. Besonders unter die Lupe genommen wird die Frage nach dem “Warum” und weshalb man Container einsetzen sollte. Nicht nur für CEOs interessant sondern auch, um einen guten Einstieg in das Thema zu bekommen.

Verpassen Sie keinen Cloud-Artikel mehr. Jetzt für unseren Newsletter anmelden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.